Rote Lippen soll man küssen...

 
Ich muss euch ein Geständnis machen - ich weiß, bei manchen ist dies sehr verpönt. Übertrieben kann es auch recht billig wirkenABER: Ich liebe rote Lippen

"Küssen, kann man nicht alleine... rote Lippen sind zum küssen da..."

 Wie gesagt ich liebe rote Lippen, in allen Variantionen, kann auch schon ins bräunliche gehen - ja nach Outfit und Styling

was man allerdings bei roten Lippen unbedingt beachten sollte:
die Lippen müssen sauber geschminkt sein!

Heißt: erst die Linien nachziehen mit einem Stift in der Farbe des Lippenstiftes, dann die Lippen ausfüllen mit dem Lippenstift. Anschließend die überschüssige Farbe abtupfen und evtl. nochmals den roten Lippenstift auftragen.
Das Auftragen nehmt ihr am besten mit einem Pinsel vor (Das ist Hygienischer und genauer)
Achtet dabei darauf: Kein Lippenstift auf den Zähnen und saubere Linien!
Anschließend eine Lippenpflege auftragen - damit die Lippen nicht austrocknen (bei 24h Halt)
- in manchen Lippenstiften ist die Pflege bereits enthalten

 

Bei roten Lippen im Alltag sollten die Augen NICHT bzw. WENIG betont werden. Wimperntusche reicht hier aus, evtl. dünne Kajallinie.
Abends könnt ihr die Augen auch ein wenig mehr betonen, achtet allerdings darauf dass es nicht toooo much ist.
Das kann schnell billig aussehen.
Ein schöner Mittelweg, und der Abend kann kommen :-*

Heikles Thema... Senioren am Steuer

88-Jähriger überfährt Familie: Mutter tot, Kinder verletzt


Die fünffache Mutter war mit ihrem zweijährigen Kind und dem vier Wochen alten Säugling auf dem Parkplatz unterwegs als ein älterer Mann beim Ausparken rückwärts setzte und die 34-Jährige umfuhr. Zwar konnte sie sich nochmal aufrappeln, der Autofahrer setzte aber ein zweites Mal zurück und klemmte die Frau zwischen seinem Wagen und einem parkenden Auto ein. Kurze Zeit später erlag die Mutter im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Das zweijährige Kind schwebt nach Angaben der Ärzte wohl noch immer in Lebensgefahr. Der Säugling wurde nur leicht verletzt

Augenzeugenberichten zufolge haben Passanten das Baby in einer Tragschale unter dem Auto hervorgeholt. Die eingeklemmte Frau musste zwischen den beiden Autos herausgezogen werden. Insgesamt hatte die Frau fünf Kinder

Dieser tragische Unfall hat bundesweit erneut die Diskussion entfacht, ob ältere Mitbürger, wie der 88-jährige Unfallverursacher noch Auto fahren sollten. Ein schwieriges Thema, das nicht einfach zu beantworten ist. Laut ADAC Nordbaden sind es eher die Fahranfänger, die die Unfallstatistik anführen. In Pforzheim und Enzkreis sind 2011 genau 11,1 Prozent aller Hauptunfallverursacher über 65 Jahre alt gewesen. 2012 stieg dieser Wert um 0,5 Prozent an. Laut Polizei wird dies nicht als Problem bezeichnet.

Falls dem 88-Jährigen ein Verschulden des Unfalls eindeutig nachgewiesen werden kann, muss er mit einem Verfahren wegen fahrlässiger Tötung rechnen. Der Senior hat laut Polizei noch am Unfallort seinen Führerschein freiwillig abgegeben.
 
Meinung hierzu:
Man kann nicht leugnen, je älter man wird desto länger die Reaktionszeit, das Hörvermögen und Sehvermögen lässt nach, Sichtfeld ist eingeschränkt, selbst der Schulterblick erfordert riesige Mühe, teilweise merken ältere Menschen noch nicht einmal, wenn sie etwas umfahren (Ein Nachbar, Senior, hat eine Mülltonne umgefahren und dies noch nicht mal bemerkt?! Dies schon mehrfach... jetzt lassen wir die Mülltonne nicht Mülltonne, sondern Kind sein - was dann?)
Diese Fälle, in denen Senioren etwas anfahren, umfahren und noch nicht mal merken - dies wird nicht hochgepuscht - wenns nur Autos oder Mülltonnen sind - Gott sei Dank - aber lass es etwas anderes sein.... Und dann kommen noch die "Sonntagsfahrer-Senioren" hinzu, die durch die Gegend schleichen und den Straßenverkehr behindern - die, die als Geisterfahrer unterwegs sind - die die auf Beschleunigungsstreifen bremsen bis zum Stillstand, die die in Kreisverkehren zum Stehen kommen, weil sie sich die Straßenschilder anschauen müssen - die die unverhoffte Aktionen bringen - ohne Blinker abbiegen und vorher ne super Bremsung hinlegen oder schon in Schneckentempo an die Kreuzung heranfahren - die, die eben den restlichen Straßenverkehr kurz lahmlegen oder zu besonderer Vorsicht und schnellen Reaktionen zwingen, damit es keine Unfälle gibt, bzw. die anderen Autofahrer zum Überholen zwingen... alles Risikofaktoren...

Ich verstehe nicht, wie Leute so verantwortungslos sein können und trotzdem mit ihrem Auto durch die Weltgeschichte gurken müssen - wenn sie NICHT MEHR fahrtüchtig sind!?
Menschen die Alkohol getrunken haben dürfen auch nicht mehr fahren - was auch richtig ist!!! - aber diese haben oft noch eine bessere Reaktion wie alte Menschen.

Leider musste es zu so einem Unfall kommen um das Diskussionsthema wieder aufleben zu lassen.
Ich finde, eine Prüfung der Fahrtüchtigkeit sollte eingeführt werden! Es ist keine Diskriminierung der Senioren, und ich will auch nicht sagen, dass alle Senioren nicht mehr fahren können, das sicherlich nicht! - sondern auch Senioren sollten verantwortungsbewusst durchs Leben gehen.
Sind sie noch fähig für den Strassenverkehr dürfen sie ihren Führerschein behalten - sind sie es nicht, muss der eben abgegeben werden - aber NICHT FÄHIG erfordert KEIN FAHREN mehr!

Jetzt kommt die Diskussion : "Aber Fahranfänger zählen mehr Verkehrsunfälle"

Es ist auch richtig, dass hier viele Unfälle geschehen - allerdings ist das kein Argument
Die Gefahr im Straßenverkehr sollte minimiert werden und nicht gegenseitig aufgeschaukelt werden!
Wer nicht mehr fahrtüchtig ist, sollte nicht mehr fahren dürfen!
Eine Gefahr weniger für die restlichen Verkehrsteilnehmer!

Was ist eure Meinung???

Bewegte Menschen - Problemthema

Heute möchte ich mich einem ernsteren Thema widmen.

Es geht um die Selbstakzeptanz und das Leben in der Gesellschaft.
Es gibt einige Menschen, die kommen mit dem gesellschaftlichen Leben, bzw. ihrem eigenen Leben und der Situation nicht mehr klar.
Das kann verschiedenste Gründe haben.



 
Resultat ist immer das nicht weiter wissen, keinen Ausweg mehr zu sehen und Verzweiflung...
Einige Flüchten sich bzw. kehren sich in sich selbst. Die Ausenwelt wird weitestgehend abgeschirmt und man lässt niemanden an sich ran. Dies bedeutet im Gegenzug allerdings auch niemanden mehr zum reden, man ist mit seinen Problemen allein und hat niemanden, der einen unterstützt.
Dies lässt auf kurz oder lang noch mehr abrutschen, man tut sich damit nichts Gutes und fällt irgendwann.
Fallen, wohin fällt man denn? Tja das ist so eine Sache.

Einige versuchen ihren Kummer und die Verzweiflung zu ertränken.... das funktioniert vllt ein paar Mal... bis das ertränken immer schwieriger wird, da man immer mehr "Wasser" benötigt um überhaupt irgendetwas ertränken zu können.
Ändert sich die Situation nicht und hat das mit dem Ertränken ein paar mal schön geklappt, ist das wohl der erste Schritt in eine andere Richtung : Die Sucht
Ich will nicht sagen, dass jeder, der mal versucht seine Sorgen zu ertränken gleich Alkoholabhängig wird - allerdings ist dies oft ein "guter" Einstieg... Alkohol hilft nicht weiter, lasst lieber die Finger bei Kummer und Sorgen davon, denn Probleme kann dieser nicht lösen...

Andere wiederrum flüchten sich in andere "Süchte" - Essen bei Kummer oder hungern, beides auch keine Dinge, die man vollziehen sollte... Ich meine nicht auf ein/zweimal bezogen.
Ein Eis (oder auch eine ganze Packung) tut ab und zu auch mal ganz gut!!!
Bezogen auf Dauerprobleme und Depressionen...
Entweder das Gewicht nimmt stetig zu, was zu noch größerem Unbehagen und Sorgen/Problemen führt...oder ein weiterer Schritt in eine Krankheit - nennt man auch wohl Magersucht.. eine weitere Folge in Kombination ist wohl die Bulimie... Alle 3 Arten sind nicht schön, nicht gesund, vervielfachen die Probleme noch und helfen nicht bei der Lösung der Ursache...
Ob es nun der Kampf gegen die Pfunde letztendlich wird, oder der Kampf gegen die Krankheit der Magersucht....

Andere widerrum beginnen sich zu ritzen z.B., zerstören Dinge, zerstören sich selbst.... Aggressionen können auch bei einigen entstehen... beim Ritzen sind es wohl Aggressionen gegenüber einem selbst.
Es heißt, der Schmerz würde die Probleme für kurze Zeit lindern.... Wohl gemerkt für kurze Zeit... danach bleiben die Wunden (innerlich und äußerlich), Narben auf der Haut, und keine Entlastung der Probleme an sich....
Sich selbst zu verstümmeln, ein Leben lang Narben mit sich zu tragen... jedes Mal aufs neue daran erinnert zu werden... auch dies alles löst die Probleme nicht, die das alles ausgelöst haben....

Verhaltensänderungen und Aggressionen wurden oben bereits angesprochen sowie Rückzug aus dem Gesellschaftlichen Leben...
Alleinige Beschäftigung mit sich selbst und den Problemen fördert nicht die Lösung und zerstört eher die Psyche - Depressionen.

Und nun möchte ich die schlimmste Form davon ansprechen...
Wenn Menschen so verzweifelt sind, dass sie versuchen, dem allem ein Ende zu setzen...
Oft ist es eine Kurzschlussreaktion - je nach Psyche der Person kann ein Problem der Auslöser sein... bei anderen eine Ereigniskette.
Eigentlich immer ist pure Verzweiflung der Auslöser dafür...
Die Menschen wissen nicht mehr weiter, wissen sich nicht mehr zu helfen, sehen keine Lösung für das Problem und keine Besserung... Die Situation überfordert sie... meist gibt es ein oder mehrere Auslöser, die zusammenkommen und den Menschen nur noch rot sehen lassen...
Es ist für diese Person keine 0815 Sache, sondern eine wichtige Angelegenheit. Meist hat man das Gefühl niemand würde einen verstehen, man ist auf der ganzen weiten Welt ganz alleine, der Lebensmut verlässt einen und man würde in dem Moment nichts lieber, als alles andere zu beenden.
Dabei wird nicht an Familie, Freunde, Umwelt, Welt gedacht, wie gesagt man hat meist das Gefühl allein auf der Welt zu sein... und so versuchen einige Menschen Dummheiten zu machen...

aktuell muss man sich immer wieder in den letzten Jahren damit beschäftigen, ob durch Medien oder auf andere Weisen... deshalb nun auch mein Post an dieser Stelle...

Nichts, und damit meine ich wirklich NICHTS auf dieser Welt ist so viel Wert wie das Leben.

Zerstöre es nicht, ob mit Süchten, oben genannten Dingen oder auf andere Weise...


Alle Probleme können früher oder später gelöst werden.... Gib nicht einfach auf! Halte durch, bis es auch zu deinem Problem eine Lösung gibt...
Und wenn es bei ganz schlimmen Problemen irgendwann ein Neuanfang sein muss...
Auf weitestgehend 0 setzen und von vorne anfangen ist ein großer Schritt, aber auch dies ist möglich wenn alles nicht mehr hilft... Klar, Erfahrungen, Gedanken, sich selbst nimmt man mit - aber es gibt immer Möglichkeiten das Leben besser zu gestalten...
Es gibt bestimmt genug Menschen, die dich bei deinem Problem unterstützen, du bist nicht alleine.
Auch wenn es dir im ersten Moment seltsam vorkommen mag, oder peinlich ist/unangenehm,
vertrau dich jemandem an - über die Probleme zu reden erleichtert schon ein Stück - vllt findet man gemeinsam eine Lösung....
Wenn die Lösung dauern sollte, weißt du, dass es jemanden gibt der dich unterstützt, dir den Rücken stärkt, hinter dir steht und / oder dir einfach helfen will.
Weise die Hilfe nicht ab, verbaue dich nicht mit einer Mauer - wie gesagt das ist alles keine Lösung, letztendlich schaffst du damit nur noch mehr Probleme, die bereits schon lang gelöst werden hätten können...
Alle genannten Punkte oder ähnliche sind die falsche Richtung, ob Alkohol, Slebstverstümmelung oder die anderen - nichts davon hilft wirklich weiter!
Wenn es nicht Freunde oder Familie sind, mit denen man sprechen möchte, gibt es auch Dritte, die einem zuhören - sogar ausgebildete, die wissen, wie man hier vorzugehen hat.

Es gibt Menschen, denen du wichtig bist. Denen die etwas bedeutest und die sich um dich sorgen.
Du bist auch ein Teil ihres Lebens...

Zerstöre dein Leben nicht - jedes Leben ist wertvoll, etwas kostbares - und du bist nicht allein... Und gib nie die Hoffnung und den Lebensmut auf...

 
Momentan ein wichtiges Thema und in der Gesellschaft meist "totgeschwiegen"
Verschließt nicht die Augen vor der Welt... auch bei deinen Freunden gibt es Menschen, die dir gerne helfen - und welche, die auch dich brauchen und denen es nicht gut geht...
auch wenn es schwer ist manchmal, und man auch nicht gleich helfen kann, hat man wohl mit zuhören allein schon sehr viel geleistet!
Es gibt überall Stellen, bei denen man sich Hilfe holen kann wenn man nicht mehr weiter weiß bzw. nicht helfen kann.

Mit offenen Augen durch die Welt - gib das, auf was auch du hoffst, wenn es dir nicht gut geht.
Man kann nicht alle Probleme gleich lösen,
aber man kann die Welt ein Stück besser machen - egal wessen Welt...

Kälte

Ich laufe durch die Straßen, die Welt wird undurchsichtig für mich...
Die Umrisse verblassen.... die Menschen verschwinden einfach, existieren nicht mehr in meiner Welt.
Die erschreckende Erkenntnis, dass ich ganz alleine auf dieser Welt bin....
Angsteinflößend und kalt. Erschreckenderweise dachte ich, es würde mir nichts ausmachen, nicht viel bedeuten. Ich habe mich geirrt.. Grau geht in grau über.
Es war immer nur eines wichtig...
Ich werde immer schneller.. Möchte an einen schöneren Ort
Zurück in deine Arme...
Den kalten Regen auf meiner Haut spüre ich nicht, weder die Kälte noch die Nässe.
Nicht mal den Wind, der mir um die Ohren bläst, kalter Herbstwind gepaart mit dem Widerstand der Luft, die sich gegen mich auflehnt.
Ich habe nicht bemerkt, dass meine Schritte ins Rennen übergegangen sind. Eine Flucht aus der tristen Einsamkeit, eine Flucht aus dem Grau.
Ich nehme meine Umwelt nicht mehr wahr... was ist es wert, ohne dich und deine Liebe, deine Zuwendung und deine schützenden und tröstenden Arme. ...
Die Sonne, die du mir geschenkt hast um dadurch das grau zu vertreiben...
das Lächeln, das du mir schenktest in meiner Traurigkeit...
die Geborgenheit, die du mir gegeben hast in meiner Einsamkeit....
den Trost, den du mir gespendet hast, auch wenn ich ihn nicht verdient habe...
Meine Lunge sticht wie ein Feuer, der Schmerz breitet sich in meinem Körper aus,
hat schon längst mein Herz erreicht... Ich spüre nicht, wie ich auf die Knie sinke,
in völliger Verzweiflung rufe ich nach dir...
Lass mich dich noch einmal umarmen, lass mich dir nur noch einmal zeigen, dass ich nun weiß wie viel du mir bedeutest...
Dass ich nun weiß, wie sich Liebe und Verzweiflung anfühlen...
wie schrecklich die Vorstellung ist dich nicht mehr in meinem Leben zu haben um dir das alles zu zeigen...
Um dir zu geben was du verdienst....
Der Schmerz lässt das grau in schwarz übergehen...
Tiefes schwarz...

Ich öffne die Augen...
...eine Träne, die mir die Wange hinunterrinnt...
ich wache langsam aus der Benommenheit auf, mein Schmerz lässt langsam nach...
Denn du erscheinst vor meinem inneren Auge,
in meinem Herzen die Gewissheit, dass es ein Traum war, der mich so erschüttert hat....
Mein Herz beginnt zu tanzen, und ich weiß, dass du mir nicht egal bist....
denn es schlägt für dich... mein Herz...
 
Was sagen Träume über uns aus? Was haben Sie zu bedeuten? Macht ihr euch darüber Gedanken?
 

Was ich diesen Sommer getan habe: 50 Shades of Grey

Hier spaltet sich die Nation, aber millionenfach gingen die Bücher über die Ladentische:



(Originaltitel: Fifty Shades of Grey) ist eine erotische Roman-Trilogie der britischen Autorin E. L. James aus den Jahren 2011–2012

Die Trilogie schildert die Beziehung zwischen der 21-jährigen Studentin Anastasia Steele und dem sechs Jahre älteren Unternehmer und Milliardär Christian Grey.
Bekannt wurde die Romanreihe durch die Schilderung von BDSM-Praktiken.

Der erste Band führte die Bestseller-Listen in mehreren Ländern an, darunter die der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs. In Deutschland hat sich die Trilogie über 5,7 Mio. mal verkauft. Weltweit wurden mehr als 70 Millionen Exemplare der Trilogie verkauft.
Kritiker rezensierten den ersten Band meist negativ.


Wer die Bücher tatsächlich noch nie gelesen hat oder sich fragt um was es dabei überhaupt geht:


Erstes Buch
Die 21-jährige Literaturstudentin Anastasia Steele (Ana) lernt bei einem Interview den 27-jährigen Unternehmer und Milliardär Christian Grey kennen und fühlt sich gleich von ihm angezogen. Nach und nach übernimmt Christian die Kontrolle über Anas Gefühlswelt. Als sie ihn näher kennenlernt, erfährt sie, dass seine sexuellen Neigungen Bondage, Dominanz und Sadismus beinhalten und dass kalte Gefühle, Verwahrlosung und Gewalt in seiner Kindheit ihn zutiefst traumatisiert haben. Sie lässt sich immer mehr auf seine BDSM-Spiele ein und hofft letztendlich auf eine tiefere Beziehung und mehr Nähe. Nach und nach merkt Christian, der sich zuerst entschieden gegen seine Gefühle zur Wehr setzt, dass er mehr für sie empfindet als eine bloße Dominanz.

Insgesamt gibt es 3 Bücher:
Shades of Grey - Geheimes Verlangen: Band 1
Shades of Grey - Gefährliche Liebe: Band 2
Shades of Grey - Befreite Lust: Band 3

Im April 2014 soll der Film zu dem Buch rauskommen mit
Dakota Johnson aka Anastasia Steele und Charlie Hunnam spielt Christian Grey
Mal sehen was dies gibt im Kino :D

Die Rezessionen vom Buch gehen über grauenhaft zu weltklasse... gespaltene Nation

Beispiel Rezension 1:
"Das Spiel zwischen Ana und Christian endet immer gleich: in ausführlich beschriebenen Sexszenen, mal mehr oder weniger hart, mit SM-typischen Hilfsmitteln wie Flogger, Handschellen und Analstöpsel. Sex wird zu einem Befreiungsschlag und einem Ventil von Gefühlen. Durch dieses von Anfang an mehr als durchschaubare Muster beginnt die Darstellung der Sexspielchen im Laufe des Buchs trotz detaillierter Beschreibung zu langweilen und der Leser wird verleitet, die entsprechenden Seiten zu überfliegen"


Beispiel Rezension 2:
"Nachdem ich hier die unterschiedlichsten Meinungen gelesen habe, fühle ich mich veranlasst, auch meinen Senf hinzuzufügen. Ich liebe spannende und gute Bücher und würde mich durchaus als Vielleserin bezeichnen. Nun wollte ich mir auch mal etwas "lustvolle" Literatur gönnen und habe mich aber lange um dieses Buch herumgedrückt. Es gibt nicht viel Gutes in dieser Hinsicht auf dem Markt ... viele Bücher haben mich zwar nicht schockiert, aber tödlich gelangweilt und erinnerten doch mehr an Rosamunde Pilcher auf Erotikbasis. Nachdem ich bereits von "Vögelfrei" absolut begeistert war, habe ich mich nun doch an "Shades of Grey" herangewagt und das Buch hat mich nicht enttäuscht. Ich war mitgerissen von der Story, konnte mich gut in die Darsteller einfühlen und habe auf der letzten Seite sogar ein Tränchen in den Augen gehabt. Kurz ... Band 2 muss her."

-----
Ich muss sagen, es ist sicherlich nicht von jedem die Geschmacksnerven getroffen.

Eine mehr oder minder Liebesgeschichte mit vielen BDSM-Szenen, die einem ein wenig diese Welt aufschlüsseln bzw. eine Einsicht gewähren.
Für alle, die nicht wissen was ein Flogger, Dom oder Sub ist, ist relativ viel aufgeschlüsselt und der Weg in einen kleinen Rundgang in die „BDSM-Welt“ geebnet.
Wer also überhaupt keine Ahnung zu BDSM hat, wird hier ein wenig aufgeklärt.
Ansonsten gibt es sehr sehr viele Sexszenen in den Büchern bei denen man sich wirklich manchmal fragt, was dies denn für „Menschen“ sind, wenn eine weitere Sexszene nach gefühlt 10 Stück an nur einem Tag folgt... man überfliegt manchmal die Sexszenen wirklich - meiner Erfahrung nach - was dem Buch letztendlich aber keinen Abbruch tut...
 

Trendlack Herbst/Winter 2013

Meine Empfehlungen für den Winter 2013 (... es wird kühl...)

Zenit von Zoya, mit 12 € pro Flasche allerdings sehr teuer!
Schaut euch die Farben allerdings selbst an, ich finde sie genial und super für den kommenden Winter - die Eiszeit kann starten
 
ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013-Collection-2
Cassedy-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-Swatch
Cassedy-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013
Dream-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-1
Dream-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013
Dream-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-swatchec
Payton-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-2b
Payton-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013
Payton-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-Swatched
Seraphina-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013 (1)
Seraphina-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013 (2)
Seraphina-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013 (3)
Belinda-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-2
Belinda-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013
Belinda-Zoya-Zenith-Winter-Holiday-2013-swatch-2
Mosheen-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013-
Mosheen-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013-Swatched
Mosheen-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013-Swatched-2

auf geht´s zum feuchtfröhlichen Mischen...
 
Mosheen-and-Saraphina--ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013-
Mosheen-Cassedy-Dream-ZOYA-ZENITH-WINTER-HOLIDAY-2013-

Weihnachten im Schuhkarton

Ich dachte ich nutze den Blog auch in sinnvollen Angelegenheiten, um euch die Aktion Weihnachten im Schuhkarton vorzustellen.
Ich weiß, Weihnachten ist noch in weiter Ferne, von heutigem Standpunkt betrachtet...
Geht man allerdings in die Supermärkt und sieht die Berge an Weihnachts-Süßigkeiten und die Spielwarenausschreibungen, die immer mehr zunehmen, je mehr es auf Dezember zugeht, sieht man, dass Weihnachten doch nicht mehr in allzuweiter Ferne liegt...
In der Grundschule habe ich damals die erste Schuhkartonaktion mitgemacht...

Was ist das?
„Weihnachten im Schuhkarton“ ist eine Geschenkaktion für Kinder in Not. Jedes Jahr packen fast eine halbe Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum zu Weihnachten Schuhkartons, um sie Jungen und Mädchen zwischen zwei und 14 Jahren zu schenken. Aufgrund der geografischen Nähe werden die Päckchen vorwiegend in Osteuropa verteilt. Die Gemeinden vor Ort wählen in Kooperation mit Behörden (z.B. dem Jugendamt) diejenigen aus, von denen sie wissen, dass ihre Eltern wenig Geld haben. Neben der Freude, die diese Geschenke den Kindern und auch ihren Familien machen, sind sie ein Zeichen der christlichen Nächstenliebe. Denn jeder Schuhkarton bedeutet: Du bist nicht vergessen. Es gibt Menschen, die denken an dich und möchten, dass es dir gut geht.


Was muss ich tun?
Einen Schuhkarton mit Geschenkpapier einpacken. Schuhkarton füllen.
Man kann wählen, ob der Karton an ein Mädel oder einen Jungen gehen soll und welche Altersbegrenzung. Dann eine Spende von 6 € zusammen mit dem Schuhkarton bis 15. November abgeben.

Die Abgabestellen findet ihr auf der Internetseite, hier gibts auch noch mehr Infomaterial,das ihr euch auch noch zusätzlich per Post zusenden lassen könnt.
Für Engagierte könnt ihr auch selbst eine Sammelstelle einreichen. Ansonsten findet ihr die Sammelstellen im Internet
 

Dieses Jahr werden die Geschenkpakete an bedürftige Kinder in folgenden Ländern gegeben:
Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Moldau, Mongolei, Palästinensische Gebiete (Westjordanland), Polen, Rumänien, Slowakei und Weißrussland. 
 
Meine Meinung:
Das war meine erste Spendenaktion, damals habe ich etwas von meinem Taschengeld noch ausgegeben um was dazuzukaufen, außerdem kamen noch Spielzeuge von mir in den Karton, die ich sowieso nicht benutzte.
Ich fand damals die Vorstellung echt spannend und schön zu wissen, dass ein Kind sich über diesen Karton freuen kann, das sonst nicht so viel besitzt.
Ein Lächeln ist es allemal wert! Und da viele von uns Spielsachen im Überschuss haben, tut uns das auch nicht weh. Die Spende von mindestens 6 Euro lässt sich mit dem Transport nachvollziehen und ist gut investiert um Kinderaugen glücklich zu machen.
 
Habt ihr schon gespendet, eventuell ein Patenkind z.B. oder dem Tierschutz was zukommen lassen? Sich sozial engagiert oder andere Dinge unternommen, um die Welt ein Stück schöner und besser zu machen? Wenn es euch nicht gut gehen würde, würdet ihr auch auf Menschen hoffen, die euch zur Seite stehen?! Selbst alte Kleider der Kleiderspende zu geben oder Caritas ist doch schon ein Anfang?! Ihr benötigt sie doch sowieso nicht mehr und tut anderen etwas Gutes.... 
Oder geht mit den Hunden aus dem Tierheim spazieren und und und.... es gibt so viele Dinge, mit der man die Welt ein Stück besser machen kann...
Auch wenn es zum Beispiel "nur" Nachbarschaftshilfe ist oder für andere da zu sein...
Ich finde es wichtig, die Augen nicht vor der Realität zu verschließen :-*

Ich will euch nichts aufreden und andrehen, nur lediglich darauf aufmerksam machen, dass es auch solche Dinge gibt... Und soziales Engagement in egal welche Richtung eine schöne Sache ist

Wünsche

Gehen Wünsche in Erfüllung, wenn man nur fest daran glaubt?
Erfüllen sich Träume, wenn man den Glauben daran nicht verliert,
wenn man dafür kämpft?
Wird man Glücklich, wenn man den Mut nicht aufgibt und auch die verlassenen/abgeschiedenen Wege geht?
Wenn man die Hoffnung nicht verliert, dass nach der Schattenseite auch eine helle Seite kommt, wird man dies dann auch irgendwann miterleben?
Wird sich alles ins Gute wenden?
Wo bleibt das Stück vom Kuchen?
Wie lange muss man warten?
Was muss man dafür opfern?
Und wie viel wird man davon bereuen?
Wird man überhaupt was bereuen, wenn alle sagen irgendwann wird sich alles ins Positive wenden?
Wird man glücklich werden mit dem, was man dann hat?
Wenn sich Träume erfüllen, sind es dann nicht die neuen Träume, die es zu erfüllen gilt?
Wünsche, die sich erfüllt haben machen wohl glücklich für den Moment, aber weißt du, ob dies auf Dauer sein wird?

Was sagen wir nun?
Hoffnung nie aufgeben...
Mut nie verlieren...
Nie seine Träume verlieren...
Das Blatt wird sich wenden....
Irgendwann wird alles gut...

...und jetzt nur noch daran glauben...

DIY Stiefelkette

Gefunden: http://fashion.onblog.at/
Genialer Block, viele Ideen, Inspirationen und Lust sich gleich ans Werk zu machen


Die Anleitung gibt´s übrigens auch auf der Seite! Und das mit Bildchen und Text!
Was ihr dafür benötigt:

DIY Tutorial: Abnehmbare Stiefelkette aus Leder, mit Nieten und Ketten verziert

Viel Spass beim selbst machen!

DIY Blog-Lohnenswert

Gefunden auf
http://fashion.onblog.at/

zum Nachbasteln eine Leder/Nietenkette
Die Anleitung findet ihr auf dem Link,
und ganz ganz viele andere DIY-Ideen.

Schaut mal bei ihr vorbei, es lohnt sich!


Schmuck DIY Leder und Nieten Halskette
 


Schmuck DIY Tutorial: Bildermotive für Ringe, Halsketten, Broschen oder Armbänder
 
Den find´ ich übrigens auch genial


Fashion DIY Tutorial: Corsagen - Gürtel selber machen